Wo kommt der Name „Chwala“ eigentlich her?

Sprachraum

„Chwala“ findet man in fast allen slawischen Sprachen, wenn auch teilweise verschieden geschrieben (z.B. kyrillisch „Хвала“). Wenn man das erstmal weiß kann man natürlich in den verschiedenen Wörterbüchern nachschauen was das denn nun so heißt. Und man erhält durchweg positive Bedeutungen.

Polnisch

chwała bedeutet hier Ehre, Hochmut, Ruhm, Lob; es gibt auch das Verb chwalić womit man dann lobt, preist oder rühmt.

Russisch

хвала́  steht hier für die Lobpreisung, das Lob. Auch hier gibt es „natürlich“ ein Verb, хвалить bedeutet lobpreisen oder loben. Doch Obacht! Reflexiv kommt das dann nicht ganz so gut rüber – хвалиться heißt dann halt „sich loben“, auf gut deutsch protzen, prahlen oder gar hochstapeln.

Serbisch

Хвала! heißt hier Danke. Erstaunlich.

Slawische Sprachen sind Teil der indogermanischen Sprachen – und der Name ist auch in Indien gebräuchlich. Wenn auch mit ganz anderem Hintergrund, wenn ich mir das so recht zusammen reime hatte es wohl was mit „Tee“ zu tun… Wir hatten mal ein paar Inder im Labor zu Besuch. Einer von denen las dann meinen Namen und fragte ob wir denn auch indische Kollegen hätten 😉

Berühmte Namensträger aus Indien

Und tatsächlich: Der Name ist in Indien recht gebräuchlich, bei der Größe des Landes ist es kein Wunder wenn auch dort die Schreibweise variiert. Ganz oft findet man auch „Chawla“, eine meiner berühmtesten Namensvettern ist eine sehr attraktive Inderin Juhi Chawla. Hier ein aktuelles (September 2016) Video. Eine weitere herausragende indische Frau, Kalpana Chawla, NASA-Ingenieur, kam leider beim Absturz der Columbia 2003 ums Leben.

 

Bilder, damit die Seite nicht so nackig ist.

Und hier mal ein Bild von einem echten Chwala, nämlich mir:

me_groß
That’s me!